Suche/Archiv
(Rede über das Band zwischen Schulen und Predigtamt:) Wir sind einander zum wechselseitigen Gespräch geboren. Philipp Melanchthon
Veranstaltungen

25.01.2017

Ökumene der Märtyrer

Themenabend mit Pater Klaus Mertes in Wachtberg


Jesuitenpater Pater Klaus Mertes führt unter dem Titel: „Ökumene der Märtyrer, oder: Wie die Trennung der Konfessionen durch evangelische und katholische Märtyrer im letzten Jahrhundert überwunden wurde“ vor Augen, wie im Widerstand gegen die Nazi-Diktatur Protestanten und Katholiken zusammen fanden, mehr als sie selbst es für möglich gehalten hätten.

Vor ihrer Hinrichtung beteten sie gemeinsam und feierten sogar gemeinsam das Abendmahl. Sie ließen Vorurteile übereinander hinter sich, begriffen den schweren Schaden, den eine „zerstrittene Christenheit“ (Alfred Delp) für die Glaubwürdigkeit des Evangeliums anrichtet, öffneten sich füreinander, um voneinander zu lernen, und legten so im Land der Reformation die Grundlagen für Versöhnung und Einheit der Christen. Diese Einheit kann heute „von unten“ weiter gelebt werden.

Der Jesuit Klaus Mertes, geb. 1954 und ehemaliger Pecher Bürger, ist Direktor des Kollegs St. Blasien. Zuvor war er von 2000 bis 2011 als Rektor des Canisius-Kollegs Berlin aktiv an der Aufdeckung und Aufarbeitung des Missbrauchsskandals beteiligt.

Der Abend findet in Kooperation mit der Pecher Winterakademie statt. Beginn ist Mittwoch, 25. Januar 2017, um 19.30 Uhr, in der Gnadenkirche Wachtberg-Pech, Am Langenacker.

 

Kontakt:

Evangelische Kirchengemeinde Wachtberg

Telefon 0228 / 61 94 704
verwaltung@kirchengemeinde-wachtberg.de