Suche/Archiv
(Rede über das Band zwischen Schulen und Predigtamt:) Wir sind einander zum wechselseitigen Gespräch geboren. Philipp Melanchthon
Veranstaltungen

12.03.2017

Kreativ-Atelier zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums

Ideen finden und Beiträge weiterentwickeln im Siegburger ZEITRAUM


Mit viel Musik, gemeinsamen Singen und pfiffigen Denkanstößen wird der Evangelische Kirchenkreis An Sieg und Rhein (Ekasur) am 31. Oktober 2017 das Reformationsjubiläum auf dem Siegburger Markplatz feiern. Unter dem Motto „AUFMACHEN“ kommen Menschen aus allen 33 Gemeinden und den Dienststellen des Kirchenkreises nach Siegburg, um sich an die wechselvolle evangelische Geschichte zu erinnern und in die Zukunft zu blicken. Mit der Open-Air-Veranstaltung öffnen die Gemeinden symbolisch ihre Türen für alle, die neugierig auf die evangelische Kirche sind und Mitfeiern möchten.

In Vorbereitung des Festes sind derzeit an vielen Orten im Kirchenkreis Menschen aktiv. In Anlehnung an den Thesenanschlag in Wittenberg diskutieren und formulieren sie eigene Thesen, gestalten Türen, reflektieren die notwendige Veränderung unserer Kirche oder spielen den Beitrag ihrer Gemeinde/Dienststelle erst einmal gedanklich durch.

Am 12. und 26. März 2017 sind die Aktiven alle herzlich zu Kreativ-Ateliers eingeladen, die das Künstlerduo Daniel und Jennifer Hoernemann (Hoernemann/Walbrodt) leitet. Ziel ist es, sie bei der Umsetzung ihres Beitrags an der zentralen Reformationsveranstaltung zu unterstützen und vorhandene Ideen zu einem Gesamtkonzept zu verknüpfen. Die Ateliers finden jeweils von 14 bis 18 Uhr im Siegburger ZEITRAUM statt, dem Evangelischen Zentrum für Diakonie und Bildung in der Ringstraße 2. Nach dem Ankommen und Kennenlernen bis 14.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, in drei Gruppen zu arbeiten: Ideenfindung für eigene Beiträge, Weiterentwicklung bereits begonnener Beiträge, Einbindung fertiger Beiträge in die Gesamtveranstaltung. Ab 17 Uhr tragen die Gruppen ihre Ergebnisse zusammen und tauschen sich darüber aus.

Bitte melden Sie sich zur Teilnahme an einem der Ateliers bis Anfang März in der Superintendentur des Kirchenkreises an, bei schaefer@ekasur.de. Die das Reformationsfest am 31. Oktober mitgestaltenden Gemeinden/Dienststellen werden gebeten, möglichst eine Vertreterin/einen Vertreter zu entsenden.